Easy & Delicious,  Food

Veganes Backrezept: Saftiges Bananenbrot

Ich liebe Bananenkuchen…Er ist schnell gemacht, benötigt nicht viele Zutaten und kann unendlich variiert werden. Manchmal freue ich mich sogar schon, wenn die Bananen in der Obstschale viel zu braun und überreif geworden sind. Denn dann heißt es für mich: Backe, backe Kuchen!

Bananenbrot ist ein absoluter Klassiker unter den Kuchen. Weder ausgefallen noch kompliziert, lässt er sich schnell auf die Kaffeetafel zaubern. Er ist herrlich fruchtig, schön saftig und dicht im Inneren und bekommt durch die leichte Zimtnote die nötige Würze verliehen. Lange widerstehen kann man dem Kuchen jedenfalls nicht 😉

Hunger bekommen? Dann probiert euch doch einmal an dem Rezept! Mit den darauffolgenden Ideen könnt ihr das Grundrezept ein wenig abwandeln und den Kuchen so zu eurem persönlichen Meisterwerk machen. Viel Spaß!😊

Grundrezept: Veganes Bananenbrot

Zutaten:

  • 3 reife Bananen (ca. 380 g)🍌
  • 120 ml geschmacksneutrales Öl
  • 80 ml Pflanzenmilch
  • 100 g braunen Zucker
  • 1 TL Natron
  • eine Prise Salz
  • 190 g Weizenvollkornmehl
  • 1 EL Stärke
  • etwas Zimt
  • wer mag: Mark einer Vanilleschote

Zubereitung:

  1. Kuchenform mit Margarine einfetten und mit ein wenig Mehl bestreuen, damit der Teig nicht haften bleibt.
  2. Ofen auf 175ºC Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Bananen schälen und zusammen mit dem Öl und der Pflanzenmilch in eine Rührschüssel geben. Das Ganze mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel zerdrücken. Es können ruhig noch Stückchen drin bleiben.
  4. Nun die trockenen Zutaten dazu geben und mit einem Löffel gut verrühren, bis keine Klümpchen mehr im Teig zu sehen sind.
  5. Mit Zimt und Vanille nach Belieben verfeinern.
  6. Den Teig in die gefettete Kuchenform geben und im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 50 bis 60 Minuten backen.
  7. Den Kuchen ca. 15 Minuten in der Form abkühlen lassen. Dann stürzen und auf einem Kuchenrost komplett abkühlen lassen.

Meine liebsten Abwandlungen:

  • KiBa-Kuchen🍒: Einfach vorsichtig noch ein paar Kirschen oder Himbeeren unterrühren.
  • Zebra-Bananenkuchen🦓: Eine Hälfte des Teiges mit Backkakao vermengen und geschichtet in die Kastenform geben.
  • Bananen-Nuss-Kuchen🌰: Zusätzlich noch 80g gehackte Walnüsse, Mandeln oder Haselnüsse hinzufügen. Besonders lecker schmeckt diese Variante, wenn der Kuchen zusätzlich noch mit Marzipan verfeinert wird.
  • Chai-Bananabread🧡: Hier kommt es auf die richtige Würze an! Mit ein wenig geriebenem Ingwer, Kardamom, Zimt, Orangenzucker und einer Prise Pfeffer passt diese Abwandlung bestens in den Winter! Wer mag, kann zusätzlich noch getrocknete Früchte (bspw. Rosinen, Datteln, Aprikosen…) oder Orangeat hinzugeben.
  • Bounty-Bananenkuchen🥥: Kakao, Zartbitterschokoladenraspeln und -kuvertüre sowie Kokosflocken machen den Bananenkuchen exotischer. Wer mag kann statt Pflanzen- auch Kokosöl verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.