Food,  Restaurants & Cafés

Integratives Café: Wo ist Tom? in Köln

Neulich haben wir uns auf die Suche nach Tom begeben. Wo wir letztendlich gelandet sind? In einem Café in Köln-Sülz!

Denn dort hat die Kölner Lebenshilfe 2012 ihr erstes integratives Café „Wo ist Tom?“ eröffnet. Der Name ist eine Hommage an Tom Mutters, dem Gründer der Lebenshilfe. Die Lebenshilfe Köln setzt sich seit über 50 Jahren für Menschen mit geistiger Behinderung ein und möchte sie bestmöglichst in den Arbeitsmarkt integrieren. Das Café „Wo ist Tom?“ ist Teil dieses Ziels. So zählen zu den MitarbeiterInnen im Service und in der Küche vier fest angestellte Menschen mit Behinderung.

Ein Café für Käsekuchen-Liebhaber💕

Ganz nah an der Uni gelegen, begaben wir uns nach einem anstrengenden Vorlesungstag also gespannt dorthin und hofften auf ein wenig Ablenkung fernab von all dem Lernstress. Und die bekamen wir im Café zu genüge! Schon alleine die reichlich gefüllte Kuchentheke ließ uns all die Sorgen um Klausuren und Hausarbeiten vergessen. Das Einzige was mir jetzt durch den Kopf schwirrte, war die Frage, welchen von den vielen verschiedenen Käsekuchen ich nun nehmen sollte. Schwarzwälder-Kirsch, Erdbeer- oder doch lieber einen Lemon-Cheesecake? Ich war restlos überfordert…

So bekamen wir erst einmal die Karte in die Hand gedrückt. „Einfach ankreuzen und dann wieder abgeben.“, erklärte uns die Kellnerin lächelnd. Gesagt getan! So stiegen wir hinauf auf die zweite Etage und ergatterten einen Platz, von wo wir einen perfekten Blick über das Café, die schöne Lampenkunst und die große Fensterfront hatten.

Frühstückskarte lässt keine Wünsche offen

Doch zunächst warf ich einen Blick auf die Karte und schaute mir das umfangreiche Frühstücksangebot an, bei dem wirklich an jede Vorliebe gedacht wurde!

So gibt es neben vegetarischen und veganen Frühstücksvarianten auch ein laktose- oder glutenfreies Menü. Wer bei der großen Auswahl dennoch nicht fündig wird, kann sich auch selbst sein Frühstück zusammenstellen. Und gute Nachricht für alle Spätaufsteher: Frühstück gibt es den ganzen Tag über.

Ich jedoch hatte es auf ein Kuchenstück abgesehen! Nur welches bloß? 🤔 Ich spinkste von hier oben erneut auf die Kuchentheke und sah, wie eine Omi ohne Zögern drei Stücke von dem Himbeer-Käsekuchen bestellte. Und so war meine Entscheidung gefällt: Den will ich auch!

Familienfreundliches Café mit Spielecke

So schrieb ich meine Wahl auf den Bestellzettel und kreuzte noch einen Cappuccino an. Dann schnappte ich mir noch den Zettel meiner Freundin und lief nach unten, um unsere Bestellung abzugeben.

Während ich an der Theke wartete, hatte ich ein wenig Zeit mich umzuschauen und entdeckte eine kleine Spielecke. Auch ein bequemer Wickelplatz ist eingerichtet. Spezielle Kindermenüs auf der Karte bringen auch die Kleinsten in den Genuss des Cafés. So lässt es sich hier auch mit Kind gut aushalten!

 

Geschmacklich im siebten Himmel😇

Nachdem meine Bestellung aufgenommen wurde, begebe ich mich wieder nach oben. Wenige Minuten später stand ein leckeres Stück Käsekuchen vor meiner Nase. Alle Kuchen werden vor Ort selbst gebacken und das schmeckt man auch! Lecker cremig, zergeht jeder Bissen auf der Zunge, während sich in meinem Mund eine Geschmacksexplosion ausbreitet. Ich schmecke die fruchtige Himbeernote, das vanillige Aroma von weißer Schokolade und zuletzt den nussigen Keksboden. Ein Traum!

So verlassen wir glücklich und rund wie eine Kugel das Café, ganz befreit von unserem Unistress. Hier kommen wir öfters her!😊

Café „Wo ist Tom?“

Adresse: Zülpicher Straße 309, 50937 Köln

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: 9 bis 19 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 – 19 Uhr

Kommentar verfassen